Der landwirtschaftliche Betrieb Cipriana ist einer der historischen Gutsbetriebe in der Gegend von Bolgheri (er ist die drittälteste Weinkellerei in diesem Gebiet; die erste Flasche San Martino stammt aus dem Jahr 1978). Das Gut befindet sich am Hang der mittelalterlichen Ortschaft von Castagneto Carducci und gehört den Brüdern Fabiani, die seit 1975 Weinbauern sind.
Der Betrieb verfügt über circa 8 Hektar Weinberge und 3 Hektar Olivenhaine. Die Weinberge liegen zum Teil in direkter Umgebung der Weinkellerei und zum Teil entlang der Via Bolgherese, wo sich die international bekanntesten Weingüter befinden. Das durchschnittliche Rebalter liegt bei 10 Jahren, Pflanzungsdichte zwischen 5000 und 6000 Rebstöcke pro Hektar, Reberziehung: cordone speronato (Spaliererziehung) und guyot. Auch die Olivenhaine mit ihren jahrhundertealten Olivenbäumen, die - wie in der Toskana typisch - in Pflanzkübeln aufgezogen wurden, befinden sich teilweise direkt auf dem Gut und teilweise in der Nähe von Venturina.
Die produzierten Weine sind zwei Bolgheri Rotweine, ein Bolgheri Superiore, ein Bolgheri Vermentino und ein Bolgheri Rosé, alle aus kontrollierter Herkunft (DOC).
Der Bolgerhi Superiore, der nach dem berühmten Gedicht von G. Carducci „San Martino" benannt wurde, wird aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon und Petit Verdot gewonnen, wührend die anderen Rotweine auf Cabernet Sauvignon basieren mit variablem Anteil von Merlot und Syrah.
Die Weinkellerei befindet sich komplett unterirdisch um die optimale Temperatur für die Weinherstellung und Lagerung zu garantieren. Die Weinherstellung erfolgt in Betonwannen bei kontrollierter Temperatur und ausschließlich mit den eigenen Trauben des Weinguts.

Der Betrieb Cipriana ist Mitglied der Genossenschaft „Consorzio Bolgheri DOC" und wird bei der Führung der Weinkellerei und des Gutes von externen Beratern, dem Önologen Dott. Alberto Antonini und dem Agronom Dott. Francesco Venerini, unterstützt.